Markt

(07/2016)

Handel macht Pellets schlechter!

Viele Händler liefern im Allgäu und Oberbayern Pellets. Achten Sie hier unbedingt auf eine möglichst „umschüttarme“ Lieferung. Denn Pellets werden durch Transport und Umschütten laut dem „Deutschen Biomasseforschungszentrum“ ziemlich strapaziert. Das mindert die Qualität. Die Folgen von Pelletbruch sind: Mehr Staub beim Einblasen in Ihrem Lager, sowie eine mögliche Ascheverkrustung Ihrer Heizung durch kurzstückige Pellets! Auf alle Fälle gehen Sie sicher, wenn Sie in Oberbayern und im Allgäu Pellets direkt und gleich ohne Handelsumschlag vom Pelletwerk Dorr-Biomassehof bestellen. Oder Sie fragen beim Händler nach, wie oft Ihre Ladung vor der Lieferung umgeschüttet wurde. Auch einige Händler liefern direkt vom Werk.

 

Nicht nur in Oberbayern und im Allgäu: Abrieb in einer Handels-Lieferkette mindert die Qualität einer Pelletladung:

Belastung von Pellets durch Umschlag im Handel

Richtwerte zur Kalkulation des Abriebs loser Pelletware je nach eingesetzter Umlade- und Transporttechnologie. Quelle: „Deutsches Biomasseforschungszentrum“, Report Nr.14.

 

 

Auch wenn bei dieser schonenden Bandbeförderung von einem Handelslager der hier sichtbare Abrieb abgesaugt wird: In den LKW gelangen mehr angebrochene und kurze Pellets. Achten Sie in Oberbayern und im Allgäu auf eine möglichst "umschüttarme" Lieferung!

Auch wenn bei dieser schonenden Bandbeförderung von einem Handelslager der hier sichtbare Abrieb abgesaugt wird: In den LKW gelangen mehr angebrochene und kurze Pellets. Achten Sie in Oberbayern und im Allgäu auf eine möglichst „umschüttarme“ Lieferung!

 

Zu viele kurze Pellets - eine Ursache für Ascheverkrustung einer Pelletheizung: Fast 50 Prozent der Kesselhersteller nennt Ascheverschlackung als Ursache für Betriebsstörungen! (Quelle: "Pelletsmagazin" 06/15. Das Foto stellte uns freundlicherweise die Firma EDNT GmbH, die eine Pelletofensteuerung per App anbietet, zur Verfügung)

Zu viele kurze Pellets – eine Ursache für Ascheverkrustung einer Pelletheizung: Fast 50 Prozent der Kesselhersteller nennt Ascheverschlackung als Ursache für Betriebsstörungen! (Quelle: „Pelletsmagazin“ 06/15. Das Foto stellte uns  die Firma EDNT, die eine Pelletofensteuerung per App anbietet, zur Verfügung)

 

 

Achten Sie also in Oberbayern und im Allgäu auf eine möglichst „umschüttarme“ Pelletlieferung. Am besten Sie bestellen hier direkt vom Werk!

 

Angebrochene und kurze Pellets – das sollten Sie wissen!

 

Kurze Pellets sind „einblasempfindlicher“ und stauben mehr

Zwar wird in einer ENplus-zertifizierten Handelslieferkette der Feinanteil-Abrieb, der beim Umladen entsteht, abgesaugt. Doch eine bereits umgeschlagene und abgeriebene Ladung enthält mit einem höheren Anteil kürzerer Pellets mehr poröse und offene Bruchstellen.

An diesen kommt es gerade beim Einblasen der Endlieferung in Ihrem Lager zum weiteren Staubabrieb. Vor allem kurze Pellets fliegen nicht im Luftstrom der Einblasleitung, sondern kollidieren mit Schlauchwand und Kupplungen der Einblasleitung. So entsteht zusätzlicher Staub in Ihrem Lager!

 

Zu viele kurze Pellets – für Ihre Heizung eine oft eine „zu heiße Ladung“

Kurze Pellets, Feinanteil und Staub „verdichten“ sich kompakt ohne viel Zwischenräume zu lassen. Bei einer zu großen Pelletdichte im Glutbett eines Kessels kann das Schwelgas, das oberhalb des Glutbetts zünden sollte, nicht mehr schnell genug emporsteigen. Es zündete bereits im Glutbett, sodass die Glutbetttemperatur über den Ascheschmelzpunkt ansteigen kann. Die Asche verschmilzt dann lavaartik zur steinharten Schlacke. Wird diese nicht entfernt – und das ist nur aufwendig per Hand möglich –, blockiert die Verbrennung, bis sie schließlich ausfällt.

 

Umschüttfrei direkt vom Werk: Zudem 100 Prozent regionale Pellets für Oberbayern wirklich aus Oberbayern!

Bestellen Sie in Oberbayern und im Allgäu Ihre Pellets gleich direkt von unserem Pelletwerk in Asch bei Landsberg! So wählen Sie nicht nur die kürzeste und pelletschonendste Lieferkette. Sie erhalten zudem zu 100 Prozent regionale Pellets! Denn das Pelletwerk Dorr-Biomassehof ist das einzigste Pelletwerk in Oberbayern.

Händler beziehen ihre Pellets vom günstigsten und nicht unbedingt vom nächsten Werk in der Region. Zumal wenn sich das Handelslager geografisch zwischen zwei Werken befindet. Um gegen Lieferengpässe gewappnet zu sein, ist es auch üblich Pellets von mehreren Herstellern so u.a. von Werken in Schwaben, Baden-Württemberg, Niederbayern oder Österreich zu beziehen. Kunden profitieren so auf alle Fälle von einer sicheren und preiswerten Pelletsversorgung.

Wenn Sie in Oberbayern oder im Allgäu Pellets kaufen und Ihnen kurze, umweltfreundliche und pelletschonende Lieferwege ein Anliegen sind, sollten Sie daher bei Ihrem Händler genauestens nachfragen, woher und auf welchen Wegen er seine Pellets bezieht!

 

Handel und Umschlag stauben! Warum es auch wichtig ist, möglichst abriebarme Pellets zu kaufen.

Hier bestellen Sie in Oberbayern und Allgäu auch Sackware aus der Region!