Markt

(08/2016)

Dürfen wir Ihnen eine „blöde“ Frage stellen?

Wie: „Warum kaufen Sie in Landsberg nicht gleich Ihre Pellets vom Werk bei Landsberg?“

Oder: „Wieso heizen Sie in der Landeshaupstadt München keine Pellets aus Oberbayern?“

Und: „Wozu nehmen Sie lange Handelsumwege in Kauf, die Ihre Pellets verschlechtern?

Aus Gewohnheit? Weil Sie stillschweigend glauben, dass Ihr Händler schon das liefern wird, was er vollmundig verspricht: Nämlich Pellets aus der Region? Oder, weil Sie sich das so noch nie gefragt haben?

Wir fragen Sie ernsthaft! Nicht nur, weil wir Sie zum Nachdenken anregen und ein wenig „anstupsen“ wollen direkt vom Pelletwerk auch wirklich regional zu kaufen. Sondern weil diese Fragen auch zugespitzt auf einen Pelletmarkt aufmerksam machen, der für regional bewusste Pelletheizer immer unübersichtlicher wird!

 

Was haben diese Fragen zu Pellets mit der Straßenreinigung zu tun?

Nur diese witzige Geschichte: Als wir ewig mit Tempo 15 hinter der Straßenreinigung hinterherfahren mussten und wegen dem Gegenverkehr nicht überholen konnten, sahen wir entnervt auf der Rückseite des Kehrfahrzeugs geschrieben: „Ich fahre hier nur, um Sie zu ärgern!“.

Man hätte hier auch fragen können: „Warum regen Sie sich eigentlich nicht über dreckige Strassen auf?“

So kam uns die Idee, Ihnen auch zu Pellets die eine oder andere „blöde“ Fragen zu stellen. Also: Warum kaufen Sie in Landsberg nicht gleich Pellets von dem Werk bei Landsberg?

 

Apropos Straße: Was haben heute Holzpellets mit Gebrauchtwägen gemeinsam ?

„Lange und CO2– intensiv gefahren werden“, liese sich hier antworten. Denn lose Ware und vor allem Sackware legen immer weitere Wege zurück.

Doch wir zielen mit dieser Frage auf die heute üblichen einfallslosen Werbe- und Internetanzeigen. Alle Pellets sind „günstig“, „Premium“, „regional“ und Preisvergleichsbörsen verleiten die Anbieter zu Dumpingpreisen. Klingt hier nicht zwischen den Zeilen ein wenig durch: „Der Ramsch muss raus“? Es riecht förmlich nach Basar. Überall blinkt, funkelt und schreit es. Wie auf einem Gebrauchtwagenmarkt, bei dem keiner so richtig weiß, was er eigentlich kauft.

Trading-Down („Herunterhandeln“) ist beim Pelletmarkt wortwörtlich zu nehmen. In einer Handelskette verschleißen Pellets. Ihre Qualität wird durch lange Transportwege und Umschütten schlechter.

Intensiver Handels- und Preiswettbewerb kostet aber nicht nur Qualität. Sondern auch Ehrlichkeit: „Regional“ ist schnell geschrieben. Und achten Sie nur auf den Preis, wird das schon stimmen? Oder?

 

Unsere letzte blöde Frage ist: Wollen Sie das?

Nein? Dann kaufen Sie im Allgäu und in Oberbayern Ihre Pellets bewusst und wirklich regional am besten direkt vom Pelletwerk in Ihrer Region! Übrigens durchaus preisgünstig!

Wir stehen zu unseren „blöden“ Fragen! Geradlinigkeit ist dann am überzeugendsten, wenn sie den richtigen Punkt trifft. Übrigens, „Wir“ sind: Gerald Härtlein (Öffentlichkeitsarbeit und Texter, am Foto links) und Peter Schweinberg (Geschäftsführer, Pelletwerk Dorr-Biomassehof, rechts).

Gerald Härtlein_Peter Schweinberg