Aktuell

(10/2018)

CO2-neutrale Pelletlieferung im Allgäu und Oberbayern

Wollen Sie Ihre Pellets direkt vom Werk CO2– neutral geliefert bekommen? Anders als Öl und Gas heizen Pellets bereits CO2– neutral. Doch was ist mit dem CO2, das mit der Lkw-Anlieferung Ihrer Pellets entsteht? Aber auch das können Sie jetzt vermeiden: Denn mit in Deutschland einzigartigen Maßnahmen gibt es nun direkt vom Werk Dorr-Biomassehof ins Allgäu und nach Oberbayern eine CO2-neutrale Pelletlieferung.

Stopp mit CO2-Emissionen bei der Pelletanlieferung! Hier in Oberbayern und im Allgäu Pellets klimaneutral direkt vom Werk bestellen.

 

Wie erhalten Sie Ihre Pellets CO2 neutral?

Pellets vom Werk Dorr-Biomassehof liefert Biomassehof Allgäu aus. Wie erreicht der Biomassehof nun aber eine CO2-neutrale Pelletlieferung? Durch intelligentes Kilometersparen, damit überhaupt weniger CO2 entsteht! Sowie durch eine CO2– Kompensation, die schließlich das unvermeidbare CO2 der Lieferfahrzeuge wieder ausgleicht!

 

1.) Direktlieferung an sich spart bereits Kilometer.

Die Pellets werden ohne Handelszwischenlager direkt vom Werk geliefert. So kommen sie nicht nur bruch- und staubärmer beim Kunden an. Es werden auch um- und langwegige Dreiecksfahrten „Werk – Händler – Kunde“ vermieden.

 

2.) Kilometerabhängige Preisnachlässe verkürzen zudem die Lieferwege.

Der Kunde wählt bereits selbst über die Energiemitfahrzentrale kurze Anlieferwege. Weil er dafür einen Rabatt bekommt. Je kürzer sein Anlieferweg von der vorher belieferten Lieferstation ist, desto niedriger ist sein Pelletpreis. Durch die Energiemitfahrzentrale werden so auf einer Lieferroute die Entfernungen von Kunde zu Kunde immer kürzer sowie die Pelletfahrzeuge besser ausgelastet.

 

3.) Die unvermeidlichen Lkw – Emissionen werden schlussendlich ausgeglichen.

Leider verursachen auch kürzere Transportwege CO2. Das kompensiert der Biomassehof Allgäu mit dem Kauf eines CO2– Plus Zertifikat. Dieses fördert den Einsatz von Pflanzenkohle bei Allgäuer Landwirten. Die Herstellung dieser aus Strauchabschnitt oder Hackschnitzel gewonnen „Biokohle“ entzieht der Atmosphäre wieder so viel CO2, wie die Pelletlieferfahrzeuge emittieren.
Verwenden die Landwirte die Pflanzenkohle als Futtermittel, Stalleinstreu oder Güllezusatz, bleibt das in der Pflanzenkohle gebundene CO2 letztlich als Kohlenstoff auf Wiesen und Felder mindestens 1000 Jahre eingelagert. Neben der CO2 Kompensation bewirkt Pflanzenkohle eine deutlich nachhaltigere Landwirtschaft.

 

> Hier nachhaltig in Oberbayern und im Allgäu Pellets CO2– neutral bestellen!